Matthias Koziorowski - Tenor
Matthias Koziorowski - Tenor
Matthias Koziorowski - Tenor
Matthias Koziorowski - Tenor

Presse

Hier finden Sie eine Auswahl an Presse Rezensionen:

Kreiszeitung

„Verhaltenes Feuer und männlicher Stolz das sind auch die stimmlichen Voraussetzungen für die beiden Interpreten Don Carlos – Marquis Posa. So wurde ihr Duett ebenfalls ein absoluter Höhepunkt. Matthias Koziorowski als Gast vom Opernhaus Halle, ein kraftvoller Tenor mit heldischem, metallischem Timbre […] Und natürlich ließ Tenorissimo Matthias Koziorowski mit seinem Cavaradossi „ E lucevan le stelle“ alle musikalischen Sterne blitzen. Der junge Sänger ist ganz sicher auf dem Weg ins große Heldentenorfach, was er mit einem späteren „Nessun dorma“ aus „Turandot“ noch einmal verifizierte.”

Kreiszeitung, 08.05.2019
italienische Operngala am Theater Hildesheim

Nordmagazin

ausgestrahlt im NDR am Sa. 08.07.2017

Neue Musik Zeitung

„Matthias Koziorowski als Vasco da Gama ist neu am Haus und wird für die Fähigkeit, seine kraftvolle Stimme strahlen zu lassen gerechtfertigt, bejubelt.“

30.09.2018
„L’Africaine“ Oper Halle

Concerti.de

„Dem Herzog von Florenz verpasst der neu in Halle engagierte, junge Tenor Matthias Koziorowski spielerisch das Temperament des bedenkenlosen Liebhabers sowie Schmettertöne, die große Lust auf mehr machen.”

26.11.2018
„Eine florentinische Tragödie“ Oper Halle

Neue Musik Zeitung

 „Der Tenor von Matthias Koziorowski hatte Kraft und strahlte prachtvoll in der Höhe, ein wahrlich schöner Herr Hermann und brillant kitschig beim Verführversuch von Laura.“

08.05.2018
„Neues vom Tage“ Staatstheater Schwerin

Das Opernglas

„Bei den kleineren Partien stach besonders Matthias Koziorowski als stimmgewaltiger und klangschöner Cassio hervor.“

Ausgabe 11/2017
„Otello“ Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

„Tenor Matthias Koziorowski überzeugte mit einer großen, warmtönenden Stimme voller Strahlkraft, bei gleichzeitig perfekter Diktion […]”

03.02.2015
Beethoven 9 im Konzerthaus Dortmund

Neue Musik Zeitung

„Aus dem durchweg überzeugenden übrigen Ensemble ragt vor allem Matthias Koziorowski heraus. Jetzt in der Doppelrolle als großartiger Tanzmeister und Brighella. Vielleicht irgendwann mal selbst auf dem Sprung zum Bacchus.“

24.02.2019
„Ariadne auf Naxos“ Oper Halle

O-Ton im MDR Kulturradio

„Matthias Koziorowski ist als Tanzmeister einfach wunderbar, bei jedem Wort verständlich und macht was aus seiner Rolle. Den Brighella legt er dann recht heldisch an, vielleicht nicht ganz so elegant wie man es gewöhnt ist, aber auch diese Rolle füllt er auf seine Art toll aus. Außerdem hört man bei dem noch jungen Tenor klar, dass er zukünftig mal als Bacchus zu besetzen sein wird.“

23.02.2019
„Ariadne auf Naxos“ Oper Halle

Lust auf Norden

ausgestrahlt im NDR am Fr. 04.08.2017

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

„Als einer der Stars des Abends tat sich Matthias Koziorowski hervor, der Richard Wagners Arie “Winterstürme wichen dem Wonnemond” aus der Oper “Die Walküre” stimmgewaltig, sowie als Abschluss des Konzerts Franz Lehárs Ohrwurm “Dein ist mein ganzes Herz” mit Schmelz und Schmalz zum Klingen brachte.”

17.04.2012
Operngala der Folkwang UdK Essen

Das Opernglas

„Auch kleinere Partien waren sehr gut besetzt, etwa mit Matthias Koziorowski als
schneidigem Ladas“

Ausgabe 11/2015
„The Greek Passion“ Aaltotheater Essen

Ostseezeitung

„Der Tenor von Matthias Koziorowski überstrahlte Orchester und Chor mühelos und punktete mit großem Schmelz und berückenden Piani im “Ingemisco””

11.09.2018
Verdi-Requiem mit der Lübecker Singakademie

Das Opernglas

„Matthias Koziorowski füllt diese Rolle aus mit grandios strahlender, heldentenoraler Stimme, mühelos und souverän geführt, auch im Pianissimo tragend – einfach betörend! Dazu ist er spielfreudig, immer seines fordernden Parts gerecht werdend.“

Ausgabe 07/2018
„Neues vom Tage“ Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

MDR Kultur

„Der Fritz von Matthias Koziorowski ist so etwas wie eine Idealbesetzung. Der erfreuliche tenorale Neuzugang der Oper Halle singt und spielt tadellos, wortverständlich und mit durchaus Offenbachischem Augenzwinkern.“

17.12.2018
„Die Großherzogin von Gerolstein“ Oper Halle

Neue Musik Zeitung & Mitteldeutsche Zeitung

„Matthias Koziorowski, die vielversprechende Powertenor-Neuerwerbung des Hauses. […] Matthias Koziorowski, der neuen Power-Tenor im Ensemble der Oper Halle”

27.11.2018
„Eine florentinische Tragödie“ Oper Halle

Ostsee Zeitung

„ […] ganz groß: Matthias Koziorowski als smarter August Kuhbrot mit tenoralem Glanz und Schmelz […]“

16.11.2015
„Der Vetter aus Dingsda“ Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin